ZUM PUNKTGEWINN IN VÖLKLINGEN FEHLTEN DREI MINUTEN
Mehr als 600 Besucher, davon gut 150 Fans unserer Rot-Weißen sahen am Freitagabend besonders in der 2.Halbzeit eine packende Partie der Oberliga – Nachbarn, bei dem am Ende die Gastgeber, der aktuelle Tabellenzweite, knapp, aber verdient die Oberhand behielten. Zuvor hatten beide Mannschaften sich eine Halbzeit belauert, mit hoch konzentrierter Defensiv-Bereitschaft nichts Wesentliches zugelassen und sich dadurch neutralisiert. Unsere Jungs gingen allerdings 2 Minuten vor dem Pausenpfiff in Führung, als die Gastgeber nach einer Ecke den Ball nicht weg bekamen und für ein paar Sekunden unsortiert standen. Dies konnte Yacine Baizidi auf Zuspiel Selvaggio eiskalt ausnutzen. Von Beginn der 2.Halbzeit an gab es den erwarteten Angriffsdruck der Rot-Schwarzen, die nun immer wieder mit schnellen Ballpassagen über die Außen versuchten, den Ausgleich zu erzwingen. Doch unsere Abwehrformation, von Christian Eggert und Artur Mielczarek gut organisiert und zusammen gehalten, ließ keine Großchance zu. Bis zur 70.Minute, als der Ball im Strafraum mehrmals nicht geklärt werden konnte und in Folge der Völklinger Stürmer Altmeier frei zum Kopfball kam, der zum Ausgleichstreffer im Dieffler Tor einschlug. Eine Minute später schon wieder eine Riesenchance der Gastgeber, die aber vergeben wurde. Völklingens drängte mit schnellem Kombinationsspiel unsere Truppe nun weiter in die Defensive. Entscheidend war, dass unseren Rot-Weißen in der 2.Halbzeit fast überhaupt kein Umschaltspiel nach vorne und längerer Ballbesitz gelang. Zu schnell wurde nach der vielfach gezeigten guten Balleroberung die Kugel durch planlose Befreiungsschläge oder leichtfertig verlorene Zweikämpfe verloren. Es kam dann letztendlich so, wie es mancher geahnt hatte. Drei Minuten vor dem Abpfiff gelang dem Völklinger Mittelstürmer gegen zwei Dieffler und durch Freund und Feind hindurch noch der scharfe Querpass an den Fünfmeterraum, wo Y.Baizidi kurz vor seinem Einschuss bereiten Gegenspieler den Ball ins eigene Tor abfälschte. Der Siegtreffer fiel ausgerechnet in der Phase der letzten Minuten, als der Völklinger Druck etwas nachgelassen hatte und so die Hoffnung auf einen Punktgewinn berechtigt war. Unsere Jungs waren nah dran, hätten sich den Punkt aber höchstens mit einer soliden Abwehrleistung verdient gehabt. Völklingen zeigte in der 2.Halbzeit, warum es das beste Rückrundenteam in der Oberliga ist und berechtigte Aufstiegs-ambitionen hat. (GüB)

Offensivspektakel bei der 2.Mannschaft
Unserer „Zwot“ gelang ein 6:3 (3:3) Überraschungssieg gegen den Dritten SSC Schaffhausen. Auf dem Babelsberg ging es dabei für unser Team nicht optimal los. Die Gäste begannen in der ersten Viertelstunde sehr druckvoll und hatten durch Stürmer U.Bektas, den wir nicht in den Griff bekamen beste Chancen zur Führung, die knapp vergeben wurden oder vom glänzend aufgelegten Eric Gerten vereitelt wurden. Nach personeller Umstellung klappte es danach besser und kamen zu einer Riesenchance (16.Min), als Marvin Hessedenz Kopfball nach einer Ecke aber von einem Schaffhausener auf der Torlinie noch abgelenkt wurde. Zwei Minuten später konnte sich Seya Matzuki mit seinem hohem Tempo über links bis in den Strafraum durchspielen und aus halblinks flach zum 1:0 vollenden. Nur 4 Minuten später war es erneut unser japanischer Flügelflitzer, der nach einer genauen Flanke von Alpcan Ömeruglu zum 2:0 abschloss. Die Führung hielt jedoch nur eine Minute, nach der den Gästen prompt das Anschlusstor gelang. Danach verloren unsere Jungs ein paar Minuten komplett Zugriff und Spielordnung und mussten in der 28.Minute nach Einwurf den 2:2 Ausgleich hinnehmen. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei der unsere Jungs in der 33.Minute zu einem Kopfball auf das Gästetor kamen, den ein Abwehrspieler mit dem Arm ablenkte. Gemäß der Regeln gab es Platzverweis und Elfmeter für uns, den Kevin Folz sicher zum 3:2 verwandeln konnte. Nun ergaben sich gute Chancen zum Ausbau der Führung, die nicht genutzt werden konnten. Statt dessen mussten wir mit dem Pausenpfiff noch den Ausgleich hinnehmen, nachdem Co-Trainer A.Schmitt im Kampf um den Ball Gästestürmer Bektas zu Fall gebracht hatte. Der Schiri hatte das Foul im Strafraum gesehen, so dass es neben der Ampelkarte für Schmitt noch einen Strafstoß gab, der von Gäste-Spielertrainer Ruppenthal zum 3:3 Ausgleich genutzt wurde. In der 2.Hälfte hielt unsere Truppe das Tempo hoch und setzte die Gäste weiter unter mehr Angriffsdruck, was ausschlaggebend war. Immer wurde der agile Matzuki gesucht, der mit seinen schnellen Antritten und guten Flanken über links für Torgefahr sorgte. So fanden eben diese Flanken für Ömeroglu (51.Min) und für Dominik Schmitz (60.Min) ihre Abnehmer, die das Ergebnis auf 5:3 erhöhten. In der 63.Minute gelang dann der knockout, als der eingewechselte Max Kolodjiez mit mustergültigem Pass Schmitz bediente und dieser mit seinem 2.Tagestreffer den 6:3 Endstand erzielte. Somit steht die Truppe von Björn Groß und Andre Schmitt nach 10 Punkten aus 5 Spielen der Rückrunde erstmals – nach heutigem Stand auf einem Nichtabstiegsplatz (13.Platz). Es gilt nun, weitere Punkte zu sammeln. (Marco Schelb)

Unserer „Dritt“ gelang ein überzeugender 4:1 Heimsieg gegen SG Schwemlingen 2, der den 5 Tabellenplatz gesichert hat.

Kommentare sind geschlossen.