27.Spieltag: AUSWÄRTS WIEDER „PFUI“
Am 27.Spieltag verlor unser Oberliga-Team bei Saar 05 Jgd. mit 1:5 und ließ 4 Tage nach dem glanzvollen „Hui“ zu Hause leider auswärts in Summe ein „Pfui“ folgen. Natürlich muss zur Entschuldigung gesagt werden, dass mit dem erkrankten F.Poß und dem für längere Zeit verletzten C.Eggert zwei absolute Leistungsträger fehlten und so manchem in der zweiten „englischen Woche“ der Substanzverlust anzumerken war. Dennoch hatte das Team eher in der 2.Hälfte noch etwas zuzulegen, während die erste halbe Stunde der Partie total „verpennt“ wurde. Nahezu die gesamte Truppe fand von Anfang an nicht in die Zweikämpfe gegen die Gastgeber, die noch dringend Punkte gegen den Abstieg brauchten – und unter Einsatz relativ einfacher Mittel gegen unsere Rot-Weißen erfolgreich waren. So stand es bereits nach 10 Minuten 2:0 für die Gastgeber, die es bis zur Pause versäumten, die Führung weiter auszubauen. Nach dem Seitenwechsel war es lange Zeit ein ausgeglichenes Spiel ohne größere Gefahr für die jeweilgen Tore. In der 64.Minute dann überraschend der Anschlusstreffer, als der „Nochsaarbrücker“ C.Krauss (ab Juli wieder beim FVD) bei der ersten Brandgefahr im Fünfmeterraum die Kugel unglücklich ins eigene Netz abfälschte. Es folgte eine leider nur kurze Drangperiode unserer Rot-Weißen auf den Ausgleich, die durch die unnötige gelb-rote Karte für F.Blass jäh ausgebremst wurde. Die nun vielfältigen, wenigstens kämpferisch überzeugenden Offensivbemühungen unserer Jungs aus entblößter Abwehr heraus wurden dann allerdings noch mit 3 Gegentreffern heftig durchkreuzt. Am Ende stand eine verdiente Niederlage, deren Ursache in der Einstellung in den ersten 20 Spielminuten zu suchen ist und deren Vollendung ausgerechnet in den letzten 20 Spielminuten zu Stande kam, als das Team mit guter Einstellung und Moral dem Spiel noch eine Wende geben wollte. (GüB)

2.Welle: 1:0 Sieg mit Glück, Geschick und überragendem Migliara
Fraulautern war in Hälfte Eins die bessere, agilere Mannschaft scheiterte aber entweder an Diefflens Keeper Francesco Migliara oder an den eigenen Nerven. In Hälfte Eins weitgehend abgemeldet, kam Diefflen stark aus der Kabine, gute Torchancen hatten aber die Fraulauterer. Maximilian Mehle scheiterte mit einem Schuss, wie ein Strahl in den Winkel an Migliara, sowie Marco Folz, der per Dropkick am Keeper scheiterte. Es kam wie es kommen musste, wenn Fraulautern die Chancen nicht verwertet, dann macht Diefflen das Tor. Ein Angriff in der 64.Minute über den linken Flügel über Tobias Groß auf Mac Kolodjiez, der weiter auf A.Ömeroglu leitete. Dieser verwertete den Ball mit einem halbhohen Ball in die rechte Torecke. Die Truppe von Björn Groß / Andre Schmitt verteidigte die knappe Führung in den verbleibenden 26 Minuten mit Bravour. Glückwunsch zur Überraschung ! Gleichzeitig verteidigte man damit auch den „Nichtabstiegsplatz 13“ ! (GüB,+FuPa)

Kommentare sind geschlossen.